Altranft

Altranft Dorf

Ortsvorsteher: 
Bernd Hoffmann
Kiefernweg 16 
16259 Bad Freienwalde (Oder)

Ortsbeirat: Anzahl der Mitglieder: 3, davon sind 3 stimmberechtigt   

Altranft ist seit dem 06.12.1993 ein Ortsteil der Stadt Bad Freienwalde (Oder).

Das Dorf Ranft wurde 1375 erstmalig im Landbuch Kaiser Karls IV. urkundlich erwähnt. Die Fischerei war zunächst der Haupterwerbszweig der Bewohner, denn das zweimal im Jahr überschwemmte Oderbruch mit seinen vielen Teichen und Tümpeln und einem unvorstellbaren Fischreichtum begann unmittelbar am Dorfrand. Ein Herrensitz tauchte das erste Mal im Lehnsbrief des Melchior von Pfuel auf und wurde ihm und seinen Brüdern und Vettern 1536 vom Kurfürsten Joachim "gnediglich geliehen".
1665 kaufte Wolf Friedrich von Bomsdorf, Oberst und Kommandant der Feste Oderberg, Ranft. Auf seine Initiative ist 1675 die Gründung einer großen Schäferei in den Ranftschen Bergen zurückzuführen. Diese Schäferei wurde später zum heute noch existierenden Vorwerk Bergtal ausgebaut. Von Bomsdorf ließ bereits erste Meliorationen durchführen und siedelte neue Familien in Ranft an.
1739 kaufte Samuel von Marschall, Minister bei Friedrich dem Großen, das Gut Ranft. Im Sommer 1759 wurde damit begonnen, das 1762 im Kirchenbuch eingetragene Neu-Ranft als Siedlung anzulegen. Von nun an bürgerte sich der Name Alt-Ranft ein. Unter der Witwe Caroline von Marschall nahmen Dorf und Gut einen weiteren Aufschwung. 1752 ließ Frau von Marschall eine neue Kirche zu Ehren ihres verstorbenen Mannes an Stelle einer alten, baufälligen errichten. Im Jahre 1820 verkaufte Carl Heinrich August von Marschall Gut und Schloss Altranft an den Grafen Wilhelm Werner Georg von Hacke, unter dessen Leitung sich industrielle Anfänge mit dem Bau einer Kohlengrube (1849), einer Brikettfabrik (1881) und einer Zuckerfabrik (1862) entwickelten. Ende des 2. Weltkrieges wurde das Herrenhaus geplündert und diente zeitweilig Soldaten und später Vertriebenen als Unterkunft. Dadurch ist die Einrichtung des Schlosses nicht erhalten geblieben. 
Bis 1992 waren darin verschiedene Kindereinrichtungen, die Bibliothek, eine Gaststätte und mehrere Wohnungen untergebracht. Heute ist das Schloss ein Hauptbestandteil des Freilichtmuseums Altranft. Es beherbergt verschiedene Sonderausstellungen über das frühere Leben im Dorf und im Schloss, sowie eine Galerie. 
In Zuge der Verwaltungsreform wurde Altranft 1993 als Ortsteil Bad Freienwalde (Oder) zugeordnet. 
Altranft hat heute 907 Einwohner(31.12.2011).  

Kurz und Kompakt

  • 1375 - erstmalig im Landbuch urkundlich erwähnt
  • 1665 - Wolf Friedrich von Bomsdorf kaufte Ranft  
  •  Von Bomsdorf ließ erste Melioration durchführen und neue Familien siedelten sich in Ranft an 
  • 1739 - Samuel von Marshall kauft Ranft
  • 1752 - Frau von Marshall ließ eine Kirche bauen
  • 1759-62 - Alt- Ranft wurde als Siedlung angelegt
  • 1820 - von Hacke kaufte Altranft, Aufschwung der Wirtschaft: Kohlegrube (1849), Zuckerfabrik(1862) und Brikettfabrik(1881) 
  • 2.Weltkrieg - Schloss Altranft wurde als Unterkunft verwendet und geplündert

Das Freilichtmuseum Altranft präsentiert wesentliche Bereiche der brandenburgischen Geschichte und des Alltagslebens der ländlichen Bevölkerung vom 18. Jahrhundert.

Dorfchronik Altranft Band 1 ist erschienen. erhältlich beim Mitglied des Traditionsverein e.V. Altranft.Herrn Christof Nickel Lange Wiese 25 16259 Bad FreienwaldeOT Altranft Tel.Nr.03344/331461 Mail nickel-ch37@ t-online.de

Seite druckenZum Seitenanfang
Reiseplaner: 0

Mehr Informationen zum Reiseplaner

Reiseplaner öffnen